Seminare & Workshops

Folklore-Workshop "Schottisch"

Beginn und Ende: Samstag, 16. Januar 2021, 10:00 - 16:30
Ort: KulturEtage Erfurt, Gorkistr. 1, 99084 Erfurt
Veranstalter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Termin: 16. Januar 2021

Thema: Folklore-Workshop "Schottisch"

Wer: Maud Butter

erhielt ihre erste tänzerische Ausbildung in Jena. Nach einem erfolgreichen Hochschulstudium als Dipl.-Betriebswirt ging sie als Organisationsleiterin und tanzpädagogische Assistentin an das Tanzhaus Benshausen in Thüringen. Parallel dazu absolvierte sie dort die Ausbildung zur Tanzpädagogin und nahm an allen tänzerischen Weiterbildungen des Zentralhauses für Kulturarbeit der DDR teil.

Im Jahr 1983 wurde sie Schülerin von Aenne Goldschmidt. Seit 1989 arbeitet sie als Tanzpädagogin, Trainingsmeisterin und Choreografin im Folkloretanzensemble „Thea Maass“ der TU Dresden, dessen künstlerische Leiterin sie ab 2006 ist. Ab dem Jahre 1996 intensivierte sich die Zusammenarbeit mit Aenne Goldschmidt. Maud Butter wurde von ihr als Nachfolgerin ernannt und führt Lehrgänge in verschiedenen Regionen Deutschlands durch.

Von 1989 – 2012 unterrichtet sie im Kinder- und Jugendtanzstudio der TU Dresden Modern Dance, kreativer Kindertanz und Improvisation.

Seit 1997 unterrichtet Maud Butter an der Palucca Hochschule Dresden das Fach Deutsche Folklore und Methodik. Darüber hinaus ist sie als Talentscout für die Palucca Hochschule tätig.

Thema:

Die Tanzfamilie Schottisch gehörte lange Zeit neben dem Walzer zu den beliebtesten und am meisten verbreiteten Tanzfamilien in der deutschen Tanzfolklore.

Im Tanzleiterseminar werden Schritte, Formen und Tänze dieser Tanzfamilie aus verschiedenen Regionen Deutschlands vermittelt. Darüber hinaus werden Möglichkeiten der Verwendbarkeit von Schottisch - Schrittmaterial in Choreografien mit wenig oder keinen männlichen Tänzern ausgelotet.

Methodische Aspekte bei der Erarbeitung dieser Tanzfamilie mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und Besonderheiten in den jeweiligen Altersstufen sollen diskutiert werden. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, Fragen aus ihrer aktuellen tanzpädagogischen /methodischen Arbeit zu stellen.

 

<<< Zurück zur Übersicht